5 Tage Workshop für Push Hands Neulinge während des 21. Internationalen Push Hands Treffens. Das Treffen findet vom 4. bis 8. Mai 2022 in Hannover statt.

Push Hands Anfänger

Durchgehender Anfänger:innen-Workshop

*Unser zweisprachiger Workshop für Neulinge ist als durchgehender Workshop mit abgestimmten Themen konzipiert. Er wird von Birgit Golze (Mi-Fr) und Nils Klug (Sa+So) geleitet.

Mittwoch – Freitag (Birgit Golze)

Ich bezeichne Push Hands gerne scherzhaft als die beste Beziehungsberatung, die es gibt – vor allem, weil man lernt einem Partner zuzuhören. Hören, verstehen und das freie Spiel zwischen den Partner:innen sind folglich die Leitthemen der ersten drei Tage.

Mittwoch – Hören
In diesem Workshop wollen wir als Grundlage unserer Kommunikation üben zu hören, zu fühlen und zu begleiten.
Mit wenigen, aber intensiven Übungen wollen wir uns langsam ans Pushen herantasten und lernen unsere:n Partner:in im freien Pushen wahr zu nehmen. Durch diesen sanften Anfang ist der Workshop auch für alle geeignet, die einmal nicht gleich wild drauf los pushen wollen.

Donnerstag – Sich Verstehen
Am zweiten Tag steht die Kommunikation zwischen den Partnern im Vordergrund: Was sagt mir mein Partner? – und: Was sage ich ihm*ihr? Wo geht es hin?, oder: Wo will ich eigentlich hin? Hier probieren wir schon mal ein wenig aus, was wir im freien Pushen am Nachmittag üben können.

Freitag – Spielen
Der dritte Tag steht ganz im Zeichen des Spielens zwischen zwei Partner:innen. Im Rahmen von Übungen, die uns Sicherheit geben, arbeiten wir daran, ein guter Partner zu sein, aber auch unserer Partnerin zu vertrauen, sie zu hören, zu fühlen, mit ihr zu pushen, und – wenn alles gut geht – mit ihr frei zu kommunizieren.

Sonnabend/Sonntag (Nils Klug)

Damit ein begonnenes Gespräch eine gute Erfahrung für beide Partner:innen wird, sollten Selbstschutz und Konfliktvermeidung Hand in Hand gehen. Dazu ist Klarheit in unseren Aktionen erforderlich. An Tag 4 und 5 üben wir daher Selbstschutz und eindeutige Mitteilungen.

Sonnabend – Sich Schützen
Wenn die wortlose Kommunikation mit zunehmender Übung und Erfahrung etwas ungebundener und freier wird, lohnt es sich einen Schritt zurückzutreten und sich mit dem Selbstschutz zu beschäftigen.

Das heutige Thema ist, den eigenen Raum zu wahren und seinen Standpunkt zu behaupten. Dazu üben wir das Expandieren – oder anders ausgedrückt: wir lernen spontan auf unerwartete Aktionen des Partners zu reagieren, ohne uns gleich zusammenfalten zu lassen.

Sonntag – Sich Mitteilen
Ein Gespräch kann auch anstrengend sein: Unser Gegenüber überschreitet Grenzen oder hört nicht richtig zu? – Dann ist es vielleicht an der Zeit, unseren Standpunkt (über)deutlich zu machen.

Wir üben heute, uns eindeutig und nachdrücklich mit Bezug auf den Partner zu äußern. Wir „nehmen“ unsere Partner:innen so, wie sie sind – und geben zugleich ein klares Signal: bis hierher und nicht weiter.

Mehr Informationen zum Treffen findet ihr hier: